Dänemark rund

Endlich ist es soweit, ich nehme mir eine Auszeit von 8 Wochen. Auch danach werde ich sicher nicht mehr in dem Umfang meinen Job weitermachen. Irgendwie muss auch einmal Schluss sein! Mein Körper rebellierte bereits gegen die Belastungen und ich nahm das zum Anlass, einen Strich zu ziehen: Jetzt mache ich etwas ganz anderes! Segeln! Leben an und auf der See!

Deshalb wird dieses Jahr 2015 zum Testjahr. Wieweit kann ich mich noch auf ein Leben an Bord einlassen? Weniger zur Verfügung haben, auf einiges verzichten, aber auch Ruhe gewinnen und andere Betrachtungsweisen über Leben und Menschen entwickeln. Und Neues entdecken. Was auch immer das sein mag. Der Lebensraum auf einer Waarschip 725 ist klein, der große Raum ist draußen oder im Kopf. Mal sehen, ob das funktioniert.

Was bietet sich als Einstieg besseres an, als zunächst vertraute Reviere zu besuchen, um dann einen Schritt weiter zu gehen. Ich wollte immer schon an der Westküste Dänemarks entlang segeln. Zwar wäre der Weg von Süd nach Nord der elegantere, aber wie gesagt, erst bekanntes Revier, dann das neue. Außerdem fahre ich nicht allein, zumindest die ersten 2 Wochen nicht. Für meine Mitsegler ist die Westküste nicht das bevorzugte Revier. Also geht es zunächst in die dänische Südsee.