Unsere Reisen

Es ist nicht die See,

die wir bezwingen,

wir bezwingen uns selbst.

(frei nach Edmund Hillary)

Und nu???

Coo – roo – na

(Tiken Jah Fakoly)

Ein schöner Reggaesong, lockeren Ernst gibt es wohl nur in Afrika und nicht bei uns in Europa.

Die Sehnsucht wächst, ein Leben am Rande der Zivilisation, ohne die Herrschaft des Geldes, der Gier nach Geld, Macht oder Einfluss. Outta Babylon!!

Ich werde wohl noch bis 2022 warten müssen, bevor wieder zwangloses Segeln an den Küsten möglich ist. Und auch zwangloses Treffen mit Gleichgesinnten am Übergang vom Land zum Meer. Der weite Horizont leert den Kopf und lässt träumen, auch von einer anderen Welt, meinem spanischen Ziel entsprechend: otro mundo!

Der Plan besteht weiterhin, die Westküste heruntersegeln, dann rund iberische Halbinsel und durch französische Kanäle zurück zur Gironde.

In diesem Sinne: Todo llegará

November 2020